URLAUB AUF DEM BALKON IM TREND WIE NIE ZUVOR

Ferien zu Hause machen und den Balkon als Wohlfühloase gestalten: So heißt auch im zweiten Jahr der Pandemie das Motto vieler Bundesbürger. Glücklicherweise verfügen fast 58 Millionen Menschen in Deutschland über einen Balkon, aus dem sie ihr kleines Urlaubsparadies zaubern können. Allerdings lässt der bauliche und ästhetische Zustand vieler Balkone und Terrassen als Folge von Feuchteschäden zu wünschen übrig. Maßgeschneiderte Profi-Sanierungen machen sie jedoch unkompliziert und schnell wieder voll nutzbar.

Risse im Boden, abgesprengte Fliesen und abgeplatzter Putz lassen Balkone und Terrassen “alt aussehen”. Ursachen sind die Witterung, der sie ganzjährig schutzlos ausgesetzt sind und schlechte Abdichtungen, die ihren Böden und Wänden zusetzen. “Feuchteschäden am Balkon können sich mit der Zeit in angrenzende Innenbereiche ausweiten und dann zu Farb- und Putzabplatzungen sowie zu Schimmelbildung führen”, so Dipl.-Ingenieur Thomas Molitor, stellvertretender Technischer Leiter des Sanierungsspezialisten ISOTEC.

Vorab auch Statik prüfen

Bei der Schadensanalyse sollte seiner Meinung nach auch die Statik des Balkons gleich mitgeprüft werden. Sind beispielsweise Betonabplatzungen infolge von Stahlkorrosion entstanden, empfiehlt sich je nach Objektbesonderheit eine Betonsanierung, um die Tragfähigkeit des Balkons zu sichern. Ist die Statik in Ordnung, kann die Planung und Ausführung der eigentlichen Balkonsanierung starten.

Lesen:  DRAHTLOSES NOTBELEUCHTUNGSSYSTEM VON TRIDONIC

Eigenes ISOTEC-Verfahren mit Flüssigkunststoff

Dafür hat ISOTEC mit den Erkenntnissen aus vielen internen Versuchen und Baustellentests ein eigenes Abdichtungssystem entwickelt. “Der entscheidende Punkt ist es, bei Terrassen und Balkonen die geringe Aufbauhöhe im Blick zu haben, die in vielen Fällen nur wenige Millimeter betragen darf”, so Dipl.-Ingenieur Thomas Molitor. Damit Türen, bodentiefe Fenster oder niveaugleiche Austritte (“Komfortschwellen”) auch nach der Sanierung tadellos funktionieren, können nur sehr dünnschichtige Systeme angewendet werden. “Diese Anforderung erfüllt das ISOTEC-Balkonsanierungssystem uneingeschränkt, mit einem speziellen Flüssigkunststoff und einer Schichtdicke von nur 4 bis 10 Millimetern.”

Der Flüssigkunststoff ist nicht nur dünnschichtig, sondern hat noch weitere Vorteile: Er haftet vollflächig auf dem Untergrund, benötigt keine zusätzlichen Abschlüsse im Randbereich und schließt heikle Stellen wie Geländerpfosten, Randabschlussprofile, Entwässerungsrinnen oder Abflüsse problemlos ein. Außerdem ist der von ISOTEC verwendetete Flüssigkunststoff UV-beständig, lösemittelfrei und geruchsneutral. Nicht zuletzt kann er ganz nach Wunsch und Geschmack der Balkonbesitzer in verschiedenen Farben und Dekoren ausgeführt werden. Lässt der Balkon oder die Terrasse eine größere Aufbauhöhe zu, kann statt des dünnschichtigen ISOTEC-Flüssigkunststoffsystems auch die bewährte, rissüberbrückende ISOTEC-Kombiflexabdichtung in zwei Lagen aufgetragen werden. Durch eine Nutzschicht in Form von Fliesen- oder Plattenbelag, wird die Abdichtung dann final geschützt.

Lesen:  SCHÄDLICHE ALTLASTEN IN ALTBAUTEN

Wohlfühloase Balkon wieder in einem Topzustand

“Mit unserem Sanierungssystem bringen wir Balkone und Terrassen in wenigen Tagen wieder in einen Topzustand”, so das Resümee von Dipl.-Ingenieur Thomas Molitor. “Der Erholung und dem Urlaub auf Balkonien steht dann baulich nichts mehr im Weg.”

Weitere Informationen unter www.isotec.de

Holger Renn
Author: Holger Renn

51 Jahre und Baumaschinen-Fan.