Der Name JCB führt auf den britischen Produzenten Joseph Cyril Bamford zurück, der professionelle Bau- und Landmaschinen herstellt.

JCB JS220 RaupenbaggerSein Unternehmen befindet sich heute im Privatbesitz der Familie Bamford, dessen Vorsitzender Herr Anthony Bamford der Sohn des verstorbenen Firmengründers ist. JCB ist eine Industrie, die sich auf die Produktion und Vermarktung von Ladern verschiedener Arten, Bagger und sonstigen Maschinen spezialisiert, die auf dem Land oder auf der Baustelle zum Einsatz kommen. Die Geräte sind technisch immer auf dem neuesten Stand und gewähren dem Anwender hundertprozentige Sicherheit und Komfort.

Sein Hauptaugenmerk hat JCB zwar auf den landwirtschaftlichen Bereich gerichtet, gelegentlich produziert das Unternehmen auch Geräte wie Gabelstapler für den Industriebereich.
JCB kooperiert mit Kunden auf vier Kontinenten und hat bis zu 17 Produktionsstätten in der Welt verstreut. Die meisten befinden sich in England, einige stehen aber auch in Indien, den USA, Brasilien, China und Deutschland.

bagger-jcb-loadall-530-hier-auf-der-bautelle-mit-palettengabel-und-kranhackenverlaengerung-kann-so-als-stapler-bagger-und-als-kleiner-wendiger-kranwagen-baukran-genutzt-werdeDer Hauptsitz des Unternehmens in England ist umweltfreundlich angesiedelt und besteht aus einem gigantischen Grundstück mit zahlreichen landwirtschaftlichen Attributen wie Seen, Tieren und Pflanzen aller Arten. JCB ist einer der erfolgreichsten Baumaschinenproduzenten in der Welt mit einem Umsatz mit bis zu 80 Millionen £ im Jahr. JCB stellt neben den Geräten auch Motoren für die Fahrzeuge und sämtliche andere zusätzliche Ausstattungen her, die in der Industrie oder Landwirtschaft zum Einsatz kommen.

Schreibe einen Kommentar