Gussasphalt

Für den Straßenbau. Gussasphalt ist ein Baustoff, der zu der Gruppe der Asphalte gehört. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Sand, Steinmehl, Splitt, als Füller und Bitumen.

Eigenschaften und Anwendungen von Gussasphalt
Beim Einbau ist Gussasphalt gieß- und streichbar. Deshalb muss keine Verdichtungsarbeit bei der Verwendung von Gussasphalt aufgebracht werden. Die Hauptverwendung von Gussasphalt in Deutschland mit einem Anteil von 50 % ist im Hoch- und Industriebau. Hier werden Gussasphaltestriche hergestellt. Für die Bauwerkstabdichtung wird Gussasphalt mit Bitumenschweißbahnen im Baugewerbe verwendet. Typische Beispiele sind auf Parkdecks und Hofkellerdecken, des Weiteren auch bei erdüberschütteten Gebäuden, wie Tiefgaragen.

Weiterer bedeutender Anwendungsfall (mit einem Anteil von ungefähr 25 %) ist die Benutzung im Straßenbau. Hier werden die Deckschichten auf Bundesautobahnen größtenteils aus Gussasphalt hergestellt. Noch weitere Anwendung findet der Baustoff im Brückenbau, wie auch in Tunnel- und Troggebäuden als Dichtungsschicht in Verbindung mit Flüssigkunststoffen oder Bitumen-Schweißbahnen. Dieser Anteil liegt ebenso bei ungefähr 25 %.

Anwendung von Gussasphaltestrichen
Gussasphaltestrich ist ein bitumengebundener Estrich der sich aus Splitt, Sand, Gesteinsmehl und Bitumen zusammensetzt. Dieser wird in Innenräumen als Überzug des Bodens für einen Fußbodenbelag eingesetzt oder mehrmals poliert zu einem glänzenden bis matten Oberboden vollendet. Er kann fugenfrei und schwellenlos erzeugt werden und ist ein hohlraumfreier, wasserdichter und praktisch wasserdampfdichter Fußboden.

Eigenschaften von Gussasphaltestrichen
Der Werkstoff hat eine niedrige Wärmeleitfähigkeit und ist gut verwendbar als Wärmedämmung. Aufgrund dieser Merkmale wird er als fußwarm und angenehm empfunden. Des Weiteren hat er eine hohe innere Dämpfung (28 mal größer als im Beton) und eine geringe Körperschall-Leitfähigkeit, dies kann zu einer Reduzierung von Trittschall bis zu 33 dB(A) führen. Durch seine Eigenschaft der Viskoelastizität bleibt er abriebfest und hält dem Befahren mit schweren Fahrzeugen stand. In Bezug auf den Brandschutz ist der Gussasphaltestrich mit schwer entflammbar eingestuft, da er sich zu 90 % aus Gestein zusammensetzt. Entsprechend bestehender Gutachten kann er für den Einsatz auf Fluchtwegen verwendet werden. Außerdem sind seine Recyclingfähigkeit und seine Festigkeit bei Laugen und Säuren von Vorteil. Auch ist die Einbauzeit von Gussasphaltestrich sehr kurz: Nach einer Dauer von zwei bis drei Stunden ist die Endfestigkeit dieser Estriche erreicht und kann danach weiterbearbeitet werden.

Lesen...  Gummiradwalze

Gussasphalt im Straßenbau
Da die unzureichende Verdichtung nach dem Aufbringen eine Hauptgrund für die Minderung der Dauerhaftigkeit von Asphaltdecken darstellt, ist die Anwendung von Gussasphalt im Asphaltstraßenbau angezeigt. Gussalphalt ist äußerst standfest und alterungsbeständig. Um die Feinrauigkeit der Oberfläche zu erhöhen und die Anfangsgriffigkeit zu steigern, wird bei Gussasphaltdeckschichten in Straßenherstellung ein Abstreuen oder Abreiben mit Splitt oder Sand durchgeführt.

Related posts

Leave a Comment