Gummikette

Gummikette für den schonenden Einsatz

GummiketteDie Gummikette spielt gerade bei Kettenfahrzeugen, wie Baggern, Planierraupen oder Schneeräumungsfahrzeugen eine große Rolle. Baumaschinen, wie der Minibagger oder andere Kettenbagger, können damit auch auf unwegsamen Untergründen ihre Arbeit gut verrichten, was mit Rädern oftmals schwierig wäre. Sie glätten gleichzeitig den Untergrund und kommen auch mit Geröll und unterschiedlichen Bodenhöhen gut zurecht. Namhafte Baumaschinenhersteller führen Gummiketten in ihrem Sortiment. Gummiketten sind einer großen Belastung ausgesetzt, weshalb sie bei großem Verschleiß ausgewechselt werden müssen. Es sind für Kettenfahrzeuge und insbesondere Bagger auch Stahlketten erhältlich, der Vorteil einer Gummikette liegt aber darin, dass sie den Untergrund sanfter behandelt.

Eine Gummikette besteht aus mehreren Elementen und Schichten, um ihre Arbeit effektiv leisten zu können. Das Maschinengewicht wird durch Stahlelemente und Kettenglieder getragen, auch die Führung der Laufrollen und die Kraftübertragung vom Kettenrand auf die Gummikette werden so gesteuert. Stahlseile sorgen für Stabilität. Die Lauffläche besteht aus Gummi, so werden die Stahlelemente und gleichzeitig auch der Untergrund geschützt.

Eine gute Gummikette zu finden, ist für den Baumaschinen Besitzer nicht immer so leicht. Das Internet bietet eine Anlaufstelle für neue Gummiketten, aber auch gebrauchte Baggerketten sind erhältlich. Qualität ist ein wichtiger Faktor, wenn die Freude an der neuen Gummikette lange halten soll. Es empfiehlt sich, auf Markenhersteller, wie Bridgestone oder Tagex zu setzen, da diese Gummiketten auch zur Erstausstattung von neuen Baumaschinen verwendet werden. Billig muss nicht immer gut sein, ein Preisvergleich von Gummiketten lohnt sich daher und ist im Internet leicht durchzuführen. Zusatzleistungen, wie das Anliefern der Gummikette oder aber Zahlungsmodalitäten und Garantie, sind wichtige Faktoren beim Onlinekauf. Um die passende Gummikette für den eigenen Bagger zu finden, sollten Maschinenhersteller, Modellname, Baujahr, Anzahl und Abstand der Kettenglieder sowie Breite der ursprünglichen Kette bekannt sein. Auch der Rollentyp ist als Merkmal von Vorteil.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar