Geschichte der Baumaschinen

1. August 2021 Aus Von Holger Renn

Inhaltsverzeichnis

Ende des 19. Jahrhunderts kamen die ersten deutschen Bagger auf den Markt, darunter Modelle der Hamburger Firma Menck & Hambrock. Das Unternehmen lieferte den ersten Schaufelbagger in Europa. Bis 1910 war das Unternehmen einer der Hauptakteure auf dem Baumaschinenmarkt.

Der Dampfbagger wurde Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut. Sie waren die ersten leistungsstarken Erdbewegungsmaschinen; durch ihren Einsatz wurden viele Großbauvorhaben des Industriezeitalters, wie der Bau von Kanälen, Bahnstrecken, Tagebauen und Großindustrieanlagen möglich .

Die Geburt des Bagger

Die Eisenbahn wurde erfunden und die ersten großen Handels- und Industriebetriebe entstanden. Der Bedarf an Braunkohle ist stark gestiegen und damit einhergehend effizientere Gewinnungsmethoden.

Lesen:  Baumaschinen online kaufen - nichts ist Unmöglich

Als erstes Antriebsgerät des „Baggers“ diente die Dampfmaschine. Der erste Schaufelbagger wurde in den USA hergestellt und hatte eine Schaufel von 1,1 Kubikmetern. Ein Gerät, das sich auf einer Schiene bewegt und sich nur geringfügig nach links und rechts drehen kann. Um den Baggerarm zu bewegen, wurde zunächst eine Kette, später ein Stahldrahtseil verwendet. Je nach Einsatz ersetzte er 50 bis 80 Arbeiter.

Um 1890 kam der erste um 360° drehbare Bagger aus Großbritannien. Dieser Bagger wiegt 10 Tonnen

Holger Renn
Author: Holger Renn

51 Jahre und Baumaschinen-Fan.