Energiesparen fängt schon beim Kaufen an.

Die zahlreichen Tipps zum Energiesparen im Alltag sind hilfreich und gut, doch es geht noch besser. Schon vor dem Kauf eines neuen Gerätes sollte der Stromverbrauch ermittelt werden. Denn seien wir mal ehrlich: Was nützt es uns, wenn wir uns die Ratschläge zu Herzen nehmen und im Haushalt weniger Energie verbrauchen, uns aber auf der anderen Seite wieder neue Stromräuber ins Haus holen? Denn das ist gerade bei elektronischen Geräten noch ein großes Problem. Dabei ist es auch hier nicht schwer, Modelle auszuwählen, mit denen man am Ende des Jahres keine böse Überraschung auf der Stromabrechnung erlebt.

Geräte Stromverbrauch

Bei Waschmaschinen, Spülmaschinen und Kühlgeräten ist der Blick auf den Stromverbrauch vor dem Kauf schon zur Gewohnheit geworden. Angaben zum Stunden- und Jahresverbrauch an Strom sind Standard in der Artikelbeschreibung. Aber es gibt ja noch unzählige, weitere Geräte, die Strom benötigen: Küchengeräte aller Art, Fernseher, Musikanlagen, Computer und Leuchten, die Liste ist damit noch nicht erschöpft. Wer genauer hinsieht und zwar vor dem Kauf, der kann auf Dauer richtig sparen, gerade bei Unterhaltungselektronik. Hier finden sich, auch wenn die Suche vielleicht etwas länger dauert, ebenfalls Angaben zum Stromverbrauch, Testberichte von renommierten Magazinen sind eine gute Hilfe. Wem die Zahlen nicht viel sagen, der sollte sich ein Gerät zulegen, das den Stromverbrauch messen und errechnen kann. Diese Geräte kosten nur wenige Euros, helfen aber dabei, sich mit dem eigenen Verbrauch auseinanderzusetzen. So lassen sich dann die alten und neuen Werte einfach vergleichen.

LCD TV und Co.

Weniger ist oft mehr und nicht alles, was wir wollen, brauchen wir auch. Drei Kaffeemaschinen, vier LCD Fernseher plus 3 Extra LCD Flachbildschirme für den PC das ist nicht unbedingt notwendig. Energiesparen fängt schon im Kopf an, auch das muss der energiebewusste Verbraucher lernen.