Autobetonpumpen

Unter Autobetonpumpen sind moderne Pumpensysteme zu verstehen, die in der Bauindustrie für verschiedene Betonarbeiten genutzt werden.

Die Autobetonpumpe wird im rechtlichen Sinne als ein selbst bewegendes Arbeitsgerät bezeichnet. Sie funktioniert mit Hilfe eines Lastwagens und eines Pumpensystems. Zusätzlich kann sie über einen Verteilermast verfügen, muss es jedoch nicht. Autobetonpumpen werden z. B. bei komplexem Brücken- oder Gebäudebau verwendet. Autobetonpumpen funktionieren auch in Kombination mit Betonmischern. Die ersten Autobetonpumpen wurden im Jahre 1927 von Max Giese und Fritz Hell als Alternative zum aufwendigen Gießturm erfunden. Damals war die Idee, den Kraftverbrauch zu reduzieren und Energie zu sparen.

Mit einer Autobetonpumpe wird das produzierte Material auch zügiger und fester abgebunden. Autobetonpumpen können über verschiedenartige Pumpsysteme verfügen. Zum einen sind die Kolbenpumpen von den Rotorpumpen zu unterscheiden. Die Einzelkolbenpumpen sind bereits seit den 20er Jahren in Deutschland Gang und Gebe. Heute finden aber Doppelkolbenpumpen immer mehr Verwendung, welche mit Elektro- bzw. Dieselmotoren ausgestattet sind. Die Rotorpumpen sind kompakt und leicht. Der Beton wird über Rollen abgefertigt. Diese Rollen umlaufen das Rotorgehäuse und quetschen den Förderschlauch. Rotorpumpen haben den Vorteil, dass sie ein absolut dichtes Fördersystem darstellen, wenn sie korrekt eingestellt werden. Heutzutage werden Autobetonpumpen auf unterschiedlichen Baustellen zur Verarbeitung von Beton eingesetzt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar